Klebeelektroden für die BIA-Messung

Genaue und zuverlässig reproduzierbare Ergebnisse bei der BIA-Messung lassen sich nur durch Verwendung speziell geeigneter BIA-Elektroden erzielen.
Bei der Messung werden je zwei Klebeelektroden an Hand und Fuß der rechten Körperseite angebracht. Die Hautoberfläche sollte vor dem Anbringen der Elektroden mit einem handelsüblichen Desinfektionsspray gesäubert und entfettet werden.

Über ein Elektrodenpaar wird ein konstanter, nicht spürbarer Strom in den Körper eingeleitet. Mit einem zweiten Elektrodenpaar wird der körperabhängige Spannungsabfall gemessen, woraus die Impedanz und der Gesamtwiderstand abgeleitet wird.

Die exakte Anbringung der Elektroden (PDF: 745,82 KBytes) wird in den BIA-Schulungen erläutert und geübt. Nur eine exakte Platzierung führt zu korrekten, reproduzierbaren Messergebnissen.

Wir empfehlen die Verwendung spezieller, für die Bioimpedanz geeigneter Qualitätselektroden, die nach CE zertifiziert sind (2007/47/CEE), da von ihrer Beschaffenheit die Messgenauigkeit und somit die Messergebnisse abhängig sind. Unsere Elektroden sind gemäß ISO 10993-5-10:2009 nicht zytotoxisch, nicht hautreizend, nicht sensibilisierend. In jedem Fall sollte eine Mehrfachverwendung der Einweg-Elektroden unbedingt vermieden werden. Die angebrochene Packung sollte kühl gelagert werden, um ein Austrocknen des konduktiven Hydrogels der Elektroden zu vermeiden.

SMT medical liefert immer die richtige Klebeelektrode für Ihr BIA-Gerät.
Zur Bestellung senden Sie uns einfach das ausgefüllte und unterschriebene Bestellformular per Fax oder Email zu.